Erstmals Doppelstockwagen im Fernverkehr der Bahn

Um die Engpässe der Deutschen Bahn auf verschiedenen Fernstrecken beseitigen zu können, plant das Unternehmen derzeit den Einsatz von Doppelstockzügen im Fernverkehr, die eigentlich nur im Regionalverkehr zum Einsatz kommen sollten. Nicht nur in diesem Winter ist die Deutsche Bahn AG besonders im Fernverkehr an ihre Grenzen gestoßen, sowohl was den Betrieb der Schienen als auch die Kapazitäten der Züge betraf. So sollen die Doppelstockwagen mittelfristig dazu beitragen, dass Verspätungen oder Überlastungen in Zukunft nicht mehr so gravierend ausfallen wie in den vergangenen Jahren, insbesondere im Winter.

Nach dem teilweise chaotischen Zuständen auf den Strecken der #id=7265;name=Deutschen Bahn AG;# durch das extreme Winterwetter sollen nun schnellstmöglich rund 360 Millionen Euro für neue Fernzüge investiert werden. Insgesamt plant man bei der Deutschen Bahn nach Angaben der Wochenzeitung “Die Welt” mit 27 Doppelstockzügen, die wiederum insgesamt 135 Wagen umfassen und schon zum Dezember 2013 eingesetzt werden sollen. Als Grund für die verhältnismäßig kurze Lieferzeit gab man an, dass man vom Waggonhersteller Bombardier bereits von der Bahn bestellte Doppelstockwaren für den Einsatz als Fernzüge umrüsten lassen werde. In der Geschichte der Deutschen Bahn kommen damit ab Dezember 2013 erstmals Doppelstockwagen auf Fernstrecken zum Einsatz.

Die neuen Doppelstockwagen sollen insgesamt etwa 200 der jetzigen ICE-Waggons ersetzen. Die alten Wagen wiederum sollen zu einem großen Teil fachgerecht aufgearbeitet werden, damit sie der Bahn als Reservewaggons im Bedarfsfall und bei Engpässen zur Verfügung stehen. Die mittelfristig zum Einsatz kommenden Doppelstöcker werden nach Berechnungen der Bahn weitaus weniger störanfällig sein als die alten Wagen. Darüber hinaus sind die Doppelstockwagen in der Anschaffung für die Deutsche Bahn AG wesentlich günstiger. Dies gilt ebenso für die Wartung der Waggons. Für Karl-Peter Naumann, dem Vorsitzenden des Fahrgastverbandes Pro-Bahn, ist der geplante Einsatz von Doppelstockzügen im Fernverkehr ein gutes Notkonzept, aber keine Patentlösung für die Beseitigung temporärer Engpässe.

Tags: , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 12.01.2011