Konsortium aus Daimler und Rolls-Royce gewinnt Motorbauer Tognum für sich

Es wächst wieder zusammen, was schon einmal zusammen gehörte. Als Daimler Chef Jürgen Schrempp Anfang der Zweitausender den #id=13116;name=Daimler Konzern;# umkrempelte, hatte er ein kleines feines Juwel im Daimler Imperium ausgemacht, welches er gewinnbringend an den schwedischen Finanzinvestor EQT verkaufte. Es handelte sich um einen Spezialhersteller für Industriemotoren, die damalige MTU Friedrichshafen.
Die Motorbauer vom Bodensee produzierten unter anderem Spezialmotoren für Panzer, Yachten und Züge. Ein Markt, der heute auf weltweit 30 Milliarden Euro taxiert wird.
Unter der Führung von EQT ging das Unternehmen mit dem neuen Namen Tognum an der Börse und schon bald stieg Daimler mit einem kleinen Aktienpaket wieder bei Tognum ein.

Diese Marktgröße weckte Begehrlichkeiten bei Daimler und Rolls-Royce, die nun gemeinsam eine Mehrheit von 94 Prozent der Anteile an Tognum halten und den Konzern zügig zum Weltmarktführer ausbauen wollen. Indes, die Übernahme war kein leichter Gang. Nach zähen Verhandlungen bewirkte erst ein Nachschlag von zwei Euro auf die Offerte von 24,00 Euro, das sich die Tognum Manager bewegten, denn das hievte den Börsenwert des Konzerns auf satte 3,4 Milliarden Euro. Für diesen Kurs empfahlen die Tognum Spitzenmanager und der Aufsichtsrat, die selbst ein kleines Aktienpaket hielten, den Aktionären den Verkauf an an das Daimler – Royce Konsortium.

Erfreulicher Nebeneffekt für Tognum Chef Heuer: Er kassiert für seine Anteile rund 79 Millionen Euro. Für Ihn ist das sozusagen der “goldene Handschlag”, denn er scheidet aus dem Unternehmen aus. Neuer Chef im Ring ist der ehemalige Finanzvorstand Joachim Coers, der immerhin mit 60 Millionen Euro dabei ist.
Erhalten bleiben dem Betrieb auch die 9000 Arbeitsplätze am Bodensee, wie die Sprecher von Rolls-Royce und Daimler versicherten, und dem Konzern eine glänzende Zukunft auf dem Markt von Komplettsystemen im Industriemotorenbereich prophezeiten.

Tags: , , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 25.06.2011