Angstfrei und souverän den Berufsalltag meistern

Ängste im Berufsalltag kennt jeder, manchmal gehen sie so weit, dass sie den Betroffenen erheblich einschränken und seine Leistungen mindern. Bettina Stackelberg geht in ihrem Buch “Angstfrei arbeiten: Selbstbewußt und souverän im Job” auf verschiedene Arten von Ängsten und ihre Ursachen ein und zeigt Strategien auf, um dagegen anzugehen.

Die Autorin nennt dazu konkrete Situationen aus dem Alltag, die Angst erzeugen können – sei es die Präsentation vor einer größeren Menschenmenge, Vorstellungsgespräche, Diskussionen mit unzufriedenen Kunden oder unfreundliche Kollegen. Ziel ist es dabei nicht, diesen Situationen aus dem Weg zu gehen oder sie kleinzureden, stattdessen setzt sie auf die Taktik der Konfrontation. …mehr »

Tags: , , ,
Veröffentlicht in Bücher am 09.05.2011

Rettungspaket für Portugal – Tiefe soziale Einschnitte beschlossen

Lange Zeit hat es sich schon abgezeichnet und nun ist die Entscheidung gefallen. Nach dreiwöchiger Verhandlung erhält Portugal nach Griechenland und Irland als drittes Land in Europa von der EU und IWF Unterstützung. Das Volumen des Rettungspaketes beläuft sich nach Angaben des geschäftsführenden Portugiesen, Ministerpräsident Jose Socrates auf 78 Milliarden Euro.

Um die Wirtschaft zu stärken und den Abbau der Schulden voran zu treiben, wird auch Portugal Anstrengungen unternehmen müssen, die harte Einschnitte für das Land bedeuten werden. Um aber sozialen Unruhen vorzubeugen, ist das Rettungspaket für Portugal anders konzipiert. So hat das Land bis 2013 Zeit die Neuverschuldung von zur Zeit neun Prozent auf unter drei Prozent zu bringen. Auch wenn die Bedingungen für Portugal milder sind, als für Griechenland oder Irland, so wird es massive Anstrengungen unternehmen müssen, um die Vorgaben zu erfüllen. …mehr »

Tags: , , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 06.05.2011

City BKK: Krankenkasse muss schließen

Trotz umfangreichem Sanierungskonzept, Sparmaßnahmen und des hohen Zusatzbeitrages der Versicherten, muss die City BKK nach eingehender Prüfung durch das Bundesversicherungsamt (BVA) schließen. Die finanziellen Lücken sind zu groß, der wirtschaftliche Leistungsfähigkeit sei zu gering. Die Schließung der BKK wird zum 1. Juli 2011 erfolgen. Alle Mitglieder erhalten jedoch weiter Versicherungsschutz, bis sie eine neue Kasse gefunden haben. Dies muss innerhalb von zwei Wochen nach Schließung der City BKK erfolgen. Die erste große gesetzliche Kasse, die geschlossen wird, war bereits im vergangenen Jahr wegen wirtschaftlicher Schieflage in der Presse. Zu viele Mitglieder erhielten überdurchschnittlich hohe Leistungen, was die Einnahme / Ausgaben – Bilanz zu Ungunsten der Krankenkasse verschob. Selbst der Versuch einer Entschuldung der Kasse konnte nicht den erhofften Erhalt sichern. Zu viele Versicherte verließen die Krankenkasse. …mehr »

Tags: ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 04.05.2011

Chancen und Risiken der Finanzinvestitionen in Schwellenländern

Nach der Lehmann – Pleite im September 2008, die die Finanzkrise auslöste, wurden auch in den Schwellenländern Investitionen abgezogen. Das brachte die Wirtschaft und Finanzpolitik in diesen Ländern heftig in Bedrängnis. Während aber so manche europäische Staaten noch immer mit Schwierigkeiten kämpfen und auf Hilfe anderer Staaten angewiesen sind, fließen seit Mitte 2009 wieder Finanzmittel in Investitionen. Die privaten Nettokapitalflüsse in Schwellenländer für das laufende Jahr werden vom Institute of International Finance (IIF) in 2011 auf 960 Milliarden Dollar geschätzt. Und diese Entwicklung wird sich weiter fortsetzen. Die Wirtschaft wächst in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern schon wieder kräftig. Der Internationale Währungsfond (IWF) schätzt die Wachstumsraten in den Schwellenländern auf 6,5 %, während für die Industrieländer Wachstumsraten von 2,4 % in diesem Jahr und 2,6 % im nächsten Jahr geschätzt wird. …mehr »

Tags: , , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 03.05.2011

Sensibel komptetent und trotzdem erfolgreich im Beruf

Besonders einfühlsame, sensible Menschen sind in der Berufswelt oft nicht dem vorherrschenden Druck gewachsen. Das Buch “Sensibel kompetent – Zart besaitet und erfolgreich im Beruf” zeigt den Betroffenen den optimalen Umgang mit dem beruflichen Alltag. Das Buch bietet diesen hoch sensiblen Menschen darüber hinaus Lösungswege, ihren Beruf zukünftig nicht als Last sondern als Berufung zu sehen. Hierzu zählt auch die Verbesserung im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten sowie die Stärkung des Selbstbewusstseins durch Herausarbeitung der persönlichen, beruflichen Stärken. …mehr »

Tags: , ,
Veröffentlicht in Bücher am 30.04.2011

Datendiebstahl bei Sony

Vor etwa einer Woche musste der japanische Elektronikkonzern Sony den Stecker seiner Server ziehen und alles komplett abschalten. Sony fiel einem Hackerangriff zum Opfer. Dies beweist, dass selbst ausgetüftelte Sicherheitssysteme von Weltunternehmen Lücken aufweisen, die von intelligenten Informatikern aufgespürt werden können. Etliche persönliche Daten wie Namen, Adressen, Geburtsdaten, Passwörter, Online- IDs, E-Mail- Adressen, Kaufhistorien und möglicherweise sogar Kreditkartennummern wurden gestohlen. …mehr »

Tags: , , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 28.04.2011

Amazon weiter auf Wachstumskurs

Amazon wächst rasant. Das Unternehmen wurde 1994 von Jeff Bezos mit Sitz in Seattle gegründet, ging im Juli 1995 online und entwickelte sich seither zum weltgrößten Onlinehändler mit etwa 25.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 24,5 Milliarden Dollar (2009).

Der ungebrochene Wachstumskurs des Firmengründers Bezos, der nach wie vor die Geschicke des Unternehmens leitet, wird jedoch von den Aktionären mit zwiespältigen Gefühlen betrachtet. Die expansive Geschäftspolitik führt zu einer nicht unerheblichen Diversifizierung der Geschäftsfelder. Der Aufbau der neuen Geschäftsbereiche und der stetige Ausbau und die Verbesserung der bestehenden Strukturen gehen jeweils mit erheblichen Investitionen einher. …mehr »

Kauflaune der Deutschen sinkt leicht

Die Stimmung der deutschen Verbraucher hat sich zum zweiten Mal in Folge leicht verschlechtert. Der Konsumklimaindex der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sank um 0,2 Punkte auf einen Stand von 5,7 Punkten. Vor allem die steigende Inflation nannten viele Befragte als Grund für die ihre etwas pessimistischeren Einschätzungen. Die Rekordpreise für Benzin und Heizöl lassen die Kaufkraft der Konsumenten sinken und brauchen einen Teil der Einkommenserhöhungen wieder auf. Auch die wachsenden Unruhen in Nordafrika sowie die Reaktorkatastrophe in Japan machen den deutschen Verbrauchern Sorgen. Sie sehen besonders in den politischen Unruhen eine Gefahr für den deutschen Export und erwarten dadurch einen Rückgang der Konjunktur. …mehr »

Tags: , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 27.04.2011

Steit um Atomkraft auf RWE-Hauptversammlung

Wie erwartet stand die Kernenergie im Mittelpunkt der diesjährigen Hauptversammlung des RWE Konzerns in Essen. Nachdem der Vorstandsvorsitzende Großmann sich bereits öffentlich vehement gegen das Moratorium der Bundesregierung ausgesprochen und dagegen eine Schadenersatzklage eingereicht hat, ging er auch bei dieser Gelegenheit voll auf Konfrontationskurs. Er betonte, dass alle deutschen Kernkraftwerke die geltenden Sicherheitsstandards erfüllen und deswegen überhaupt keine Veranlassung bestehe, aus der Atomkraft auszusteigen. Die Ereignisse in Japan hätten keinerlei Auswirkung auf diese Tatsachen. …mehr »

Tags: , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 22.04.2011

Verstrahlte Gewässer und Fischer in Japan vor dem Nichts

Sushi gilt als gesund und ist in den letzten Jahren immer gefragter geworden. Die Japanische Fischspezialität ist weltweit sehr gefragt und wird in der Regel aus Fischen hergestellt die aus den Gewässern der japanischen Nordküste stammt. Doch seit der Atomkatastrophe in Japan ist der Genuss von Sushi zum Zweischneidigen Schwert geworden.

Die meisten Fischer an der Nordküste haben den Fischfang eingestellt, denn seit der Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima lässt sich Radioaktivität im Wasser, weit über den Grenzwerten, nachweisen. Die japanischen Fischer müssen um ihre Existenz fürchten, denn niemand kann die wahren Ausmaße der Katastrophe schon benennen. …mehr »

Tags: , ,
Veröffentlicht in Wirtschaft-News am 21.04.2011