Vorsätzliche Täuschung – Chef von Ex-Stromanbieter TelDaFax haftet persönlich

Sonntag, 11. November 2012

Es war eine der größten Anbieter für Billigstrom in Deutschland: TelDaFax. Als das Unternehmen im Juni 2011 pleite ging, hatte es offene Posten bei über 750.000 privaten Haushalten – Gelder, die vorsätzlich nicht erstattet wurden. Nun muss sich der damalige Chef Gernot Koch persönlich in den Gerichtssaal begeben und haften! …mehr »

Erfolg im Beruf für Frauen durch das Arroganz-Prinzip

Samstag, 18. August 2012

Peter Modler beschreibt in seinem Buch: „Das Arroganz-Prinzip: So haben Frauen mehr Erfolg im Beruf“ wie sie sich im Vergleich zu Männern beim Kampf um die Macht im Beruf verhalten. Zwischen den beiden Geschlechtern bestehen hinsichtlich ihrer Körpersprache und ihrem Auftreten wesentliche Unterschiede, wodurch es eine Frau in Führungspositionen schwerer hat. Männer präsentieren im Beruf ihre Macht vor allem mit extremem Revierverhalten, daher empfiehlt der Autor seinen Leserinnen, den männlichen Machtdemonstrationen am besten mit Arroganz zu begegnen. Viele kompetente Frauen lassen sich noch immer bei der Selbstpräsentation in ihrem beruflichen Umfeld oder beim Aufstieg in höhere Positionen ausbremsen, weil ihnen die Machtsymbole in männlich dominierten Führungsstrukturen nicht bekannt sind. …mehr »

Premiere bei SKY – erstmals in der Gewinnzone

Mittwoch, 15. August 2012

Brian Sullivan könnte nicht glücklicher sein. Das erste Mal seit vier Jahren schreibt #id=13761;name=SKY Deutschland;# schwarzen Zahlen. Für Sullivan, seit April 2010 Chef des Vorstandes, ist es der erste wirkliche Erfolg. Zuvor hatte SKY nur operative Verluste und stagnierende Abonnement-Zahlen zu vermelden. Doch auch auf diesem Erfolg kann sich Sullivan kaum ausruhen, zum Ende des Jahres wird wieder ein Verlust erwartet. …mehr »

Neuer Chef beim schwächelnden Moderiesen Esprit

Mittwoch, 08. August 2012

Esprit hat einen neuen Chef. Der Spanier José Manuel Martínez Gutiérrez wird Nachfolger des zurückgetretenen Niederländers Ronald van der Vis. Martínez war davor bei Zara, einem unmittelbaren Wettbewerber Esprits, tätig und für den Vertrieb zuständig. Martinez, der als ausgewiesener Experte gilt, tritt sein neues Amt als Chef spätestens mit Ablauf des Septembers an. An seine Personalie werden große Erwartungen geknüpft. …mehr »

Beiersdorf-Chef wirft Ex-Vorstand falsche Strategie vor

Freitag, 03. August 2012

Eine der ersten Handlungen des neuen Chefs von Beiersdorf, Stefan Heidenreich, war die harsche Kritik an seinen Vorgängern. Anstatt wie allgemein üblich den Posten des Vorstandsvorsitzenden still und möglichst geräuschlos anzutreten, holte er zu einem Rundumschlag gegen die Firmenpolitik seines Vorgängers, Thomas Quaas, aus. Besonders deutlich wurde er dabei in Bezug auf die Werbekampagne mit der Sängerin Rihanna, die für Drogenexzesse und ein umtriebiges Nachtleben ebenso berühmt wie berüchtigt ist. Er sprach ihr jegliche Verbindung zu den Kernwerten des Kosmetikherstellers Nivea ab und bezeichnete sie als absolutes No-Go. …mehr »

Die neue Chefin von Yahoo bezieht ein Millionen-Gehalt

Samstag, 21. Juli 2012

Obgleich es dem großen Internetkonzern Yahoo in den letzten Jahren wirtschaftlich gar nicht blendend geht, hat das Unternehmen seine neue Chefin Marissa Mayer von seinem Hauptkonkurrent Google abgeworben. Ihr wurde ein recht großes Gehalt von bis zu 70 Mio. Dollar verteilt auf 5 Jahre angeboten. Diese Summe ist sogar für eine Top-Managerin wie Mayer ziemlich üppig, allerdings soll erwähnt werden, dass der Großteil der Vergütung in den Aktien von Yahoo ausgezahlt wird. Somit hängt der Gehalt der Managerin vom wirtschaftlichen Erfolg des von ihr geleiteten Unternehmens ab. …mehr »

Thomas Sedran – Übergangslösung für Chef-Position bei Opel

Dienstag, 17. Juli 2012

Der Autobauer #id=13133;name=Opel;# hat wieder einen neuen Chef – allerdings nur übergangsweise. Die Geschäfte des Autobauers werden derzeit von Thomas Sedran geführt. Für den Manager sehr negativ ist dabei allerdings, dass er seine Tätigkeit unter schwierigen Anfangsbedingungen aufnimmt. Die Absatzzahlen, die der Autobauer veröffentlichen musste, waren nämlich kurz vor der Ernennung Sedrans sehr negativ ausgefallen und die Aufgaben des neuen Übergangschefs werden nicht leichter. Sedran ist direkter Nachfolger von Karl-Friedrich Stracke, der kurzfristig zurückgetreten war und der zudem selbst für Sedran als seinen Nachfolger eingetreten war. …mehr »

Ray Connor: Neuer Chef von Boeing für Zivilflugzeuge

Donnerstag, 28. Juni 2012

Für Ray Connor ging es auf der Karriereleiter bei Boeing stetig aufwärts. Foto: © fotomek / Fotolia.com

Der Luftfahrtgigant Boeing hat in einer überraschenden Entscheidung den 57-jährigen Ray Connor zum neuen Chef seiner Sparte für zivile Flugzeuge gemacht. Der Umbau des Managements ist bei Boeing zwar schon seit den finanziellen Turbulenzen im Jahre 2009 in Gang gesetzt worden, doch dieser unangekündigte Wechsel an der Spitze einer der wichtigsten Produktionszweige überrascht selbst fachkundige Beobachter. Ray Connor hat somit einen neuen Höhepunkt in seiner wendungsreichen, 32-jährigen Laufbahn bei Boeing erreicht, die er als einfacher Mechaniker für den Typ 727 begann. …mehr »

Weg von der Atomkraft – Zukünftiger RWE Chef mit Konzept zur Kehrtwende

Dienstag, 19. Juni 2012

Der Ausstieg Deutschlands aus der Atomenergie hat großen Einfluss auf den Strom- und Gasmarkt, gibt aber auch der Nutzung von erneuerbaren Energien wieder mehr Raum. Viele Menschen denken, dass wir es unseren Nachkommen, aber vor allem der Natur schuldig sind, dass ein Umdenken in Bezug auf den Bau neuer Atomkraftwerke einsetzt. Jetzt geht ein Großkonzern mit gutem Beispiel voran, denn der zukünftige Chef von RWE, Peter Terium, leitet eine Kehrtwende beim Energiekonzern ein. Bereits vor seinem Amtsantritt erklärte er, dass RWE nicht mehr beabsichtige, im Ausland in den Bau neuer Atomkraftwerke zu investieren. Mit dieser Aussage fährt er einen völlig anderen Kurs als der bisherige Chef von RWE, Jürgen Großmann, der als starker Verfechter der Kernenergie oft in die Kritik von Umweltschützern gelangt ist. …mehr »

Äußerungen über Mitarbeiter: Chef von Liqui Moly zieht Konsequenzen

Samstag, 26. Mai 2012

Ernst Prost, der Chef und Eigentümer der Ulmer Motorenölfirma #id=836;name=Liqui Moly;#, war bislang dafür bekannt, dass er kein Blatt vor den Mund nahm. Der Unternehmer gefiel sich in unverblümten Äußerungen, sorgte in Talkshows von Markus Lanz bis Harald Schmidt für lebendige Debatten und zeigte seinen markanten Schnauzer in der Werbung. Für Mindestlohn und Reichensteuer, gegen unverantwortliche Banker und Zockermentalität – mit seinen volkstümlichen Ansichten inszenierte sich der in einem Schloss residierende Freund schneller Autos gern als verantwortungsvoller Unternehmer und gütiger Boss. Auf Werbeplakaten und in Fernsehspots warb er persönlich für seine Firma und pries sie als einen Hort der Liebe, des Anstands und des Respekts für Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner. …mehr »

 1  2  3  4 Weiter »
Seite 1 von 4