Rabattportal Groupon will an die Börse

Samstag, 04. Juni 2011

Das Rabattportal Groupon will an die Börse und durch die Ausgabe von Aktien etwa 750 Millionen Dollar einnehmen. Das im Jahr 2008 gegründete Internetunternehmen Groupon hat es sich zur Aufgabe gemacht, Anbietern (Firmen) und Nachfragern (private Nutzer) einen Vorteil zu verschaffen, indem es die Firmen dazu bringt, ihre Waren und Dienstleistungen zu rabattierten Preisen, von etwa 50%, anzubieten, was von Groupon auf seinem Internetportal beworben wird. Die Firmen erhalten dadurch in der Regel eine stark steigende Nachfrage und zahlen im Gegenzug dafür eine Provision von etwa 40-50% des Umsatzes an Groupon. …mehr »

Datendiebstahl bei Sony

Donnerstag, 28. April 2011

Vor etwa einer Woche musste der japanische Elektronikkonzern Sony den Stecker seiner Server ziehen und alles komplett abschalten. Sony fiel einem Hackerangriff zum Opfer. Dies beweist, dass selbst ausgetüftelte Sicherheitssysteme von Weltunternehmen Lücken aufweisen, die von intelligenten Informatikern aufgespürt werden können. Etliche persönliche Daten wie Namen, Adressen, Geburtsdaten, Passwörter, Online- IDs, E-Mail- Adressen, Kaufhistorien und möglicherweise sogar Kreditkartennummern wurden gestohlen. …mehr »

Google will 6000 zusätzliche Mitarbeiter einstellen

Freitag, 25. Februar 2011

Der Suchmaschinenriese Google plant für das Jahr 2011 die Schaffung von rund 6.000 zusätzlichen Arbeitsstellen. Somit würde die derzeitige Belegschaft von Google um rund ein Viertel anwachsen. Der Konkurrenz Yahoo hingegen verkündete einen weiteren Abbau seiner Stellen an. Es ist ein wirklicher Kontrast. Google schafft neue Stellen, während Yahoos Stellenstreichung auch in diesem Jahr weitergeht. Den rund 6.000 geplanten Stellen bei Google stehen rund 100 einzusparende Stellen bei Yahoo gegenüber.

Als Google zur Mitte der 1990er Jahre seinen Betrieb aufnahm, war Yahoo der führende Internetkonzern gewesen. Im Laufe der vergangenen Jahre konnte sich Google allerdings vom Konkurrenten deutlich absetzen, was eine bereits seit Jahren währende Talfahrt Yahoos bedeutete, deren Ende noch nicht absehbar ist. Derzeit arbeiten rund 24.400 für Google, die Belegschaft Yahoos beträgt derzeit 13.600. …mehr »