Nach Imagewechsel folgt ein Führungswechsel beim Textildiscounter KiK

Donnerstag, 03. November 2011

Der Textildiscounter #id=11518;name=KiK;# war in den vergangenen Jahren häufig in der Kritik. Daran ist der Sensationsstreifen “Die KiK-Story” nicht unbeteiligt. Damit wurde auf die Arbeitsbedingungen aufmerksam gemacht, unter denen die Mitarbeiter zu leiden hatten. Durch Dumpinglöhne sahen sie sich nicht in der Lage ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Ob der Wechsel an der Führung des Konzerns eine Konsequenz der anhaltenden Kritik ist, bleibt ungewiss. Fakt ist, dass KiK Geschäftsführer Stefan Heinig seinen Vorsitz an den jahrelangen Weggefährten Heinz Speet abgibt. Dieser war vorher für Personal und Revision zuständig. Gemeinsam haben die Beiden den Textildiscounter seit 1994 aufgebaut. Stefan Heinig bleibt auch nach seinem Rücktritt Gesellschafter und Berater des Unternehmens. …mehr »