Stellenabbau bei Media Markt und Saturn

Dienstag, 26. Juli 2011

Zum ersten Mal seit zwei Jahren rutschte Europas größte Elektronikkette #id=16108;name=Media-Saturn;# in die roten Zahlen. Im zweiten Quartal 2011 verzeichnete man einen Verlust von 44 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal erzielte man noch einen Gewinn von 41 Millionen Euro. Infolgedessen sollen drastische Einsparungen vorgesehen sein und europaweit insgesamt 3000 Stellen abgebaut werden. Obwohl im März der Onlinehändler redcoon aufgekauft wurde, hatten die beiden Marken bislang den Sprung in den Onlineverkauf nicht geschafft und konnten kaum noch mit diversen Internethändlern konkurrieren. Dieses strategische Defizit fällt nun auf die Mitarbeiter zurück. …mehr »

Studie bestätigt: Chef ist häufig die Ursache für den Arbeitsplatzwechsel

Freitag, 15. Juli 2011

In einer internationalen Studie der Unternehmensberatung Rundstedt HR Partners wurden in Kooperation mit der BPI Group 6.800 Arbeitnehmer aus elf Ländern zu den Faktoren befragt, die sie an ihrem Chef am meisten stören. Die Mitarbeiter aus den verschiedenen Ländern gaben dabei ganz unterschiedliche Antworten, und so scheint der Unmut über den Chef länderspezifisch zu sein. Die Deutschen mögen es nicht, wenn ihr Chef mangelnde Entscheidungsfreude zeigt, 41 Prozent der befragten deutschen Mitarbeiter gaben dieses Verhalten als extrem störend an. Am wenigsten fühlen sich die Deutschen von mangelnder Teamfähigkeit des Chefs gestört. Das wiederum treibt italienische Mitarbeiter auf die Palme, rund 42 Prozent der Italiener bewerten dies als inakzeptabel. Mangelnde Entschlussfreudigkeit beim Chef beeindruckt die italienischen Arbeitnehmer hingegen wenig. …mehr »

Ergo-Mitarbeiter mahnen Aufklärung an

Mittwoch, 13. Juli 2011

Ehemalige Angestellte der Ergo Vertriebsgesellschaft HMI brachten sie an die Öffentlichkeit: die zahlreichen Skandale, die sich in der letzten Zeit um den  #id=14647;name=Versicherungskonzern ERGO;# ranken. Eine teure Dienstreise nach Budapest sorgte für großes Aufsehen. 2007 hatte AWD-Chef Lange die 100 erfolgreichsten Vertreter der Hamburg Mannheimer Versicherung bei einer Veranstaltung nicht nur mit einem Sternekoch und allerlei Amüsements bewirtet, sondern ihnen außerdem zahlreiche Prostituierte zur Verfügung gestellt. Als auch noch falsch abgerechnete Riester Verträge und ein fragwürdiger Umgang mit Lebensversicherungen und hochriskanter Fonds-Anlagen bekannt wurden, war es um das Ansehen des Konzerns geschehen. …mehr »

Leidet Haribo unter seinem Seniorchef?

Mittwoch, 20. April 2011

Der Seniorchef von #id=13602;name=Haribo;#, Johannes Peter Riegel, der das Unternehmen aufgebaut und geprägt hatte, sorgt in der letzten Zeit immer wieder für negative Schlagzeilen. Mögliche Folgen für das Haribo Imperium sind äußerst wahrscheinlich. Johannes Peter Riegel baute das heute weltbekannte Unternehmen fast aus dem Nichts auf, heute beschäftigt Haribo in mehr als 20 verschiedenen Ländern 6.000 Mitarbeiter. Seit einiger Zeit gelangen immer wieder Informationen über das miese und strenge Geschäftsklima von Haribo an die Öffentlichkeit. Der Chef gilt immer mehr als der böse Bär, vergrault unter anderem gute Mitarbeiter und gefährdet die Stellung seines Unternehmens. Mitarbeiter berichten über einen sehr großen Druck im Betrieb und über regelmäßige Angst und Willkür. Wer sich bei Haribo nicht nach dem Seniorchef richtet, der muss in kürzester Zeit mit unangenehmen Konsequenzen rechnen. Auch die Mitglieder der ursprünglichen Gründerfamilie liegen seit einiger Zeit miteinander im Clinch. …mehr »

Finanznot der Krankenkassen spüren vor allem deren Mitarbeiter

Montag, 04. April 2011

Der Geldmangel bei den Krankenkassen schlägt sich vor allem auf die Mitarbeiter nieder. Mit einem so genannten Notfalltarif wollen nun die großen Ersatzkassen für eine Verbesserung ihrer misslichen Finanzlage sorgen. Die Leidtragenden werden dabei die Mitarbeiter sein. Verhandlungen zu neuen Tarifen zwischen der Gewerkschaft ver.di und den Krankenkassen sind ins Stocken geraten. Die großen Ersatzkassen waren selbst an die Gewerkschaft herangetreten, damit ein Notfalltarif ausgehandelt werden kann. Aufgrund der Finanznot und der Erhebung von Zusatzbeiträgen sind bereits einige Krankenkassen ins Trudeln geraten. Seit Wochen wird nun schon darüber verhandelt, wie ein Notfalltarif die aktuelle Situation bei den Ersatzkassen beruhigen könnte. Dabei planen die Kassen, dass die Arbeitszeit um bis zu fünf Stunden pro Woche ohne einen Lohnausgleich zur Verhinderung von betriebsbedingten Kündigungen gekürzt werden soll. …mehr »

Konzernumbau: Worüber Siemens nicht berichtet

Samstag, 02. April 2011

Siemens will sein Geschäft mit Großstädten und Infrastrukturwirtschaft immens ausbauen und außerdem seine Tochtergesellschaft Osram veräußern. Damit wird der Konzern nach etwa drei Jahren wieder stark umgebaut und der Vorstand erneut vergrößert, obwohl dieser erst vor drei Jahren vom Konzernchef Peter Löscher verkleinert worden ist. Bislang bestand der #id=1080;name=Siemenskonzern;# aus drei Säulen, wobei jede Säule jeweils ein global agierendes Großunternehmen ist. Die drei bisherigen Säulen sind Industrieanlagenbau, Bau von Kraftwerken und Medizintechnik. Nun wird die Konzernstruktur um eine vierte Säule erweitert werden und unter dem Namen Infrastructure and Cities eingerichtet. Dabei handelt es sich um die Aktivitäten, wo es vorrangig um staatliche oder öffentliche Auftraggeber geht. Sowohl der Kauf von Stromnetzen, Bahnlinien und Gebäudetechniken gehört dazu. …mehr »

Wie motiviere ich meine Mitarbeiter in schweren Zeiten?

Dienstag, 08. März 2011

Wenn Mitarbeiter nur unzureichend motiviert sind, kann dies eine für den Arbeitgeber äußerst schwierige Situation sein: unmotivierte Mitarbeiter sind oft unkonzentriert, unkreativ und vor allem ist in diesen Fällen oft das Vertrauen der Mitarbeiter in die Führungspersonen geschädigt. Diese und andere Nebenerscheinungen unzulänglicher Motivation von Mitarbeitern enden oft in Konflikten, die weitreichende, negative Folgen für alle Beteiligten haben können.

Wer als Chef bemerkt, dass es Mitarbeiter gibt, die in Probleme oder Konflikte verstrickt sind, sollte sich um diese besonders bemühen. Hierbei ist sowohl Einfühlungsvermögen als auch eine gewisse Autorität notwendig. Der Chef ist stets dazu angehalten, die Arbeitsprozesse zu koordinieren. Gelingt dies nicht, steht einiges auf dem Spiel. Darum sollten Chefs ihre Mitarbeiter gut im Auge behalten und bei aufkommenden Problemen das Gespräch suchen. …mehr »

« Zurück 1  2
Seite 2 von 2