Insolvenz: Drogeriemarktkette Schlecker wird zerschlagen

Dienstag, 05. Juni 2012

Eine deutsche Institution, welche in nahezu jeder Stadt zu finden war, steht vor dem Aus. Nachdem bereits im März das Insolvenzverfahren eröffnet wurde, gaben die Gläubiger nun bekannt, dass es keine Rettung mehr für den Drogeriekonzern mit Hauptsitz in Ehingen geben werde. Noch vor wenigen Jahren konnte man die Expansionen des Unternehmens beobachten, das Filialnetz wurde stetig erweitert. Nun folgt das endgültige Aus des Drogerie-Marktführers. Die Mitarbeiter verlieren hierdurch ihre Jobs. …mehr »

Neue Schlagzeilen um Schlecker: Insolvenz

Montag, 23. Januar 2012

Die Drogeriemarktkette #id=10869;name=Schlecker;# hat in den letzten Jahren schon viele Schlagzeilen gemacht. Besonders Schlecker als Arbeitgeber, also die Personalpolitik wurde viel diskutiert und war heftig umstritten. Nun erreichen neue Schlagzeilen die Nachrichten: Schlecker hat Insolvenz angemeldet. Nach Karstadt und Quelle ist dies der größte Insolvenzfall im Einzelhandel. Viele Mitarbeiter bangen derzeit um ihre Jobs, da noch nicht abzusehen ist, welche Filialen möglicherweise geschlossen werden müssen. Die Drogeriekette “Ihr Platz”, die auch zum Schlecker Unternehmen gehört, soll aber gegenwärtig nicht betroffen sein. …mehr »

Finanzprobleme zwingen Schlecker zum Konzernumbau

Sonntag, 11. Dezember 2011

Scheinbar zwingen massive Liquiditätsprobleme die Drogeriekette Schlecker zum schnellen Konzernumbau. Im November und Dezember 2011 werden ca. 600 Filialen geschlossen. Der Chef der Drogeriekette, Anton Schlecker soll bereits Millionen zur Überbrückung der Liquiditätsprobleme bereit gestellt haben. Nach Berichten über Dumpinglöhne und eingeschüchterte Mitarbeiter macht Schlecker nun wieder negative Schlagzeilen. Bereits das dritte Jahr in Folge meldet die Drogeriekette Schlecker nun Verluste. Die Marktführerschaft ist verloren gegangen. Der notwendige Umbau des Konzerns bringt nun die schnelle Schließung zahlreicher Filialen mit sich. Allerdings scheinen die Probleme der Drogeriekette größer zu sein. Bereits 400 Filialen wurden geschlossen, weitere 200 werden folgen. Insgesamt könnte es bis zu 800 Filialen betreffen. Diese Aussage traf Lars Schlecker, Sohn vom Chef der Drogeriekette. Lars und Meike Schlecker wollen den Konzern zu einem modernen und zukunftsweisenden Unternehmen umbauen. …mehr »